Biografie

Marina Prudenskaya, Mezzosopran, wurde in St. Petersburg geboren und erhielt im Anschluss an ihr Gesangstudium am dortigen Konservatorium ihr  erstes Engagement am Stanislawski-Theater in Moskau. Im Jahr 2000 wechselte sie ans Staatstheater Nürnberg, wo sie sich viele Partien ihres Repertoires erarbeitete. Neben vielen Auszeichnungen gewann sie u. a. 2003 den ARD-Musikwettbewerb.
 
Von 2005 bis 2007 war sie Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin. Gastengagements u.a. bei den Festspielen in Aix-en-Provence und in Bayreuth sowie an zahlreichen europäischen Opernhäusern folgten. 2007-2013 war sie festes Ensemblemitglied der Oper Stuttgart, wo sie bis heute regelmäßig zu hören ist. 2009/10 sang sie das Verdi-Requiem mit den Berliner Philharmonikern bei den Salzburger Osterfestspielen unter Mariss Jansons und war in der Rheingold-Koproduktion der Mailänder Scala und der Staatsoper Berlin unter Daniel Barenboim zu hören. Ferner gastierte sie als Amneris /Aida in Palermo und Hamburg, als Alcina/Orlando furioso in Santiago de Compostela und als Octavian an der Bayerischen Staatsoper.
 
Seit 2013 ist Marina Prudenskaya Ensemblemitglied der Staatsoper Berlin und singt dort u.a. die Partien des Komponisten/Ariadne auf Naxos, der Venus/Tannhäuser und der Eboli/Don Carlo. Zudem gastierte sie mit Giuseppe Verdis Aida in Valencia, mit Mussorgskis Chowanschtschina in Stuttgart, gab ihr Debüt als Azucena in Verdis Il trovatore am Royal Opera House Covent Garden und kehrte zu den Bayreuther Festspielen als Waltraute/Götterdämmerung zurück.
 
Auf der Konzertbühne war Marina Prudenskaya zuletzt in u.a. Beethovens Missa solemnis unter der Leitung von Sebastian Weigle, Beethovens 9. Sinfonie in Montpellier, geleitet von Christian Arming, sowie in Verdis Messa da Requiem mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Marek Janowski zu hören.
 
In der vergangenen Spielzeit gab Marina Prudenskaya u.a. ihr USA-Debüt an der Washington National Opera als Amneris/Aida. In dieser Rolle war sie zudem am Teatro Municipal de Santiago de Chile zu erleben. Neben den zwei Neuproduktionen Hänsel und Gretel mit Sebastian Weigle und Salome sowie der Wiederaufnahme Ariadne auf Naxos/Der Komponist mit Eun Sun Kim am Pult der Staatsoper unter den Linden Berlin, kehrte Marina Prudenskaya als Fricka/Walküre zu den Bayreuther Festspielen zurück. Ferner war sie bei Konzerten in Paris, Madrid und Weimar zu hören.

In der Spielzeit 2018/19 stehen neben ihrer Rückkehr ans Opernhaus Zürich als Gertrud/Hexe in Robert Carsens Neuinszenierung von Hänsel und Gretel u.a. die beiden Verdi-Neuproduktionen Macbeth/Lady Macbeth in Antwerpen unter Paolo Carignani und Don Carlo/Eboli in Mannheim auf dem Programm. An Berlins Staatsoper Unter den Linden steht Marina Prudenskaya als Néris in der Neuproduktion von Cherubinis Médée sowie als Euphrat in der Uraufführung der überarbeiteten Fassung von Jörg Widmanns Babylon auf der Bühne, jeweils unter GMD Daniel Barenboim. Konzerte führen sie u.a. nach Dresden und Nürnberg.

Künstler Website

www.prudenskaya.de 

Management

General Management

Artist Manager
 
 
 
 
Boris Orlob
Managing Director
boris@orlob.net 
Mobil: +49-172-8 51 55 14

Repertoire

Repertoire Konzert

Bach, J.S. h-Moll-Messe
  Johannes-Passion
  Lutherische Messe in A-Dur
  Lutherische Messe in F-Dur
  Magnificat
  Matthäus-Passion
  Weihnachtsoratorium
Beethoven 9. Sinfonie
  Messe C-Dur
  Missa solemnis
Berlioz Les nuits d’été
  Romeo et Juliette (Symph dramatique)
Brahms Rhapsodie Op. 53 (für eine Altstimme und Männerchor)
Coerper, Helmut Stimme im Dunkeln
Dvorak Requiem
  Stabat Mater
Elgar Sea Pictures, Op. 37
de Falla El amor brujo
  Siete Canciones populares Espanolas
Granados Tonadillas
Händel Dettingen Te Deum
  Dixit Dominus
  Samson
Hartmann Sinfonie Nr.1 “Versuch eines Requiems”
Honneger Le Roi David
Ligeti Fünf Arany Lieder(Janos Arany)
  Requiem
Mahler 2. Sinfonie
  3. Sinfonie
  Das Lied von der Erde
  Kindertotenlieder
  Lieder eines fahrenden Gesellen
Maxwell Davies, P. Canticum Canticorum
Mendelssohn Elias
Mozart Krönungsmesse C-Dur
  Messe c-Moll
  Messe G-Dur
  Missa brevis
  Requiem
Mussorgsky Lieder und Tänze des Todes
Pergolesi Stabat Mater
Peter, Maxwell Davies Canticum Canticorum (2001)
Prokofiev Alexander Nevski
  Iwan Grosny/Iwan der Schreckliche
von Reznicek Vier Bet-und Bussgesänge
Schmidt Das Buch mit sieben Siegeln
Schnittke Seid nüchtern und wachet
Schostakowitsch Jüdische Lieder Op. 79
  Sechs Gedichte von Marina Zwetajewa Op.143
  Spanische Lieder
Schumann Frauenliebe und -leben
Skrjabin, A. N. Sinfonie Nr. 1
Tschaikowski Kantate "Moskva"
  Ode "K radosti" (Zur Freude)
Verdi Requiem
Vivaldi Gloria
Wagner Französische Lieder
  Wesendonck-Lieder
Weinberg, M. Aus Poesie Petöfis Op. 70
 

Repertoire Oper

Bellini I Capuleti i e Montecchi Romeo
  Norma Adalgisa
Berg Wozzek Marie
Bizet Carmen Carmen
Boesmans Wintermärchen Paulina
Britten Peter Grimes Auntie
Dargomyschski Rusalka Die Fürstin
Giordano Andrea Chénier Bersi
Glinka Ruslan & Ludmila Ratmir
Gluck Iphigenie in Aulis Klytemnestra (franz.&deut.)
  Orpheus und Eurydike Orpheus (Wiener Fassung, Ital.)
Händel Alcina Bradamante
  Ariodante Ariodante
  Il trionfo del Tempo e del Disinganno Disinganno
Humperdink Hänsel und Gretel Gertrud
    Hänsel
    Hexe
Lortzing Der Wildschütz Die Gräfin
Meyerbeer Margherita d’Anjou Isaura
Mozart Così fan tutte Dorabella
  Die Zauberflöte 3. Dame
  Le nozze di Figaro Cherubino
    Marcellina
  Lucio Silla Cecilio
Mussorgsky Boris Godunov Marina
  Chowantschina Marfa
Nicolai Die lustigen Weiber von Windsor Frau Reich
Offenbach Les contes d'Hoffmann La Muse / Nicklausse
Poulenc Dialogues des Carmélites Mère Marie
Puccini Gianni Schicchi Zita
  Madama Butterfly Suzuki
  Suor Angelica La zia principessa
Purcell Dido and Aenaes Dido
    First Witch
Rimski-Korsakov Die Zarenbraut Ljubascha
  Schneeflöckchen Lel, Frühling
Rossini Il barbiere di Siviglia Rosina
  L’equivoco stravagante Ernestina
  Semiramide Arsace
Schostakowitsch Lady Macbeth von Mzensk Sonetka (deut.&russ.)
Strauss, J. Die Fledermaus Prinz Orlofsky
Strauss, R. Ariadne auf Naxos Komponist
  Der Rosenkavalier Octavian
  Salome Herodias
Strawinsky Le Rossignol Die Köchin
Tschaikowski Eugen Onegin Larina
    Olga
  Pique Dame Polina
Verdi Aida Amneris
  Don Carlos Eboli
  Il trovatore Azucena
  La forza del destino Preziosilla
  La traviata Flora
  Luisa Miller Federica
  Macbeth Lady Macbeth
  Nabucco Fenena
  Rigoletto Maddalena
  Un ballo in maschera Ulrica
Vivaldi Orlando Furioso Alcina
    Bradamante
Wagner Das Rheingold Erda
    Flosshilde
    Fricka
  Der fliegende Holländer Mary
  Die Walküre Fricka
    Grimgerde
    Schwertleite
    Siegrune
  Götterdämmerung 1. Norn
    2. Norn
    Flosshilde
    Waltraute
  Siegfried Erda
  Tannhäuser Venus
  Tristan und Isolde Brangäne

News

Weihnachtszeit heißt Märchenzeit: Hänsel und Gretel in Zürich und Berlin
Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen, Weihnachten steht vor der Tür. Da darf natürlich eine Oper nicht fehlen: Hänsel und Gretel. Marina Prudenskaya übernimmt in Robert Carsens Neuproduktion, die am 18. November Premiere am Opernhaus Zürich feiert, die Rollen der Gertrud und der Knusperhexe unter der Leitung von Markus Poschner an folgenden Terminen: 18./22./25. November; 23./26./30. Dezember; 27. Januar; 17. Februar; 20./22./25. April
In der Rolle der Gertrud und mit Christopher Moulds am Pult, wird sie zudem an vier Abenden an der Staatsoper Unter den Linden zu erleben sein: 14./21./22./27. Dezember

Presse

 

Medea / Staatsoper Unter den Linden / 13.10.18 / hundert11.net


"die vielleicht vollkommenste Leistung" 

Medea / Staatsoper Unter den Linden / 09.10.18 / sueddeutsche.de


"Der wiederum steht die hochmelodische Marina Prudenskaya als Néris musikalisch tröstend zur Seite" 

Medea / Staatsoper Unter den Linden / 08.10.18 / deropernfreund.de


"ein Wunder an schöner Ebenmäßigkeit, Wärme und Wohllaut" 

Salome / Staatsoper Unter den Linden / 14.03.18 / nmz.de


"stimmlich treffsicher" 

Salome / Staatsoper Unter den Linden / 08.03.18 / magazin.klassik.com


"stellt die Mutter Herodias mit tiefgründigem Mezzosopran dar." 

Hänsel und Gretel / Staatsoper Unter den Linden / 09.12.17 / myscena.org


"made a vivid impression" 

Hänsel und Gretel / Staatsoper Unter den Linden / 09.12.17 / tagesspiegel.de


"singt und spielt die Mutter mit vollem Einsatz" 

Hänsel und Gretel / Staatsoper Unter den Linden / 08.12.17 / deutschlandfunkkultur.de


"überzeugten gesanglich voll und ganz" 

Hänsel und Gretel / Staatsoper Unter den Linden / 08.12.17 / der-neue-merker.eu


"Ein Wuchtweib mit Elektra-Stimme" 

Aida / Washington National Opera / 12.09.17 / voix-des-arts.com


"Prudenskaya's heated performance ignited both music and text" 

Don Carlo / Opernhaus Zürich / 29.11.16 / nzz.ch


"Sie macht die Zerrissenheit der Figur auch sängerisch glaubhaft" 

Götterdämmerung / Bayreuther Festspiele / 01.08.16 / bachtrack.com


"einer der Höhepunkte des Abends" 

Die Zarenbraut / Staatsoper Berlin / 04.04.16 / konzertkritikopernkritikberlin.wordpress.com


 "scharf auflodernd in der schallkräftigen Höhe " 

Die Zarenbraut / Staatsoper Berlin / 04.04.16 / bachtrack.com 
 

"eine hochdramatische Passion" 

Ariadne auf Naxos / Staatsoper Berlin / 18.06.15 / zeit.de 
 

"mit üppig strömender, in den Höhen leidenschaftlich aufflammender Mezzosopran-Fülle" 

Ariadne auf Naxos / Staatsoper Berlin / 17.06.15 / ft.com 
 

"a jaw-droppingly good performance" 

Wozzeck / Staatsoper Berlin / 06.03.15 / gbopera.it 
 

"breathtaking beauty" 

Tannhäuser / Staatsoper Berlin / 20.04.14 / theguardian.com 
 

"properly voluptuous and musically secure" 

Il trovatore / Staatsoper Berlin / 15.12.13 / express.co.uk


 "extraordinary" 

Il trovatore / Staatsoper Berlin / 02.12.13 / faz.net


 "Überragend, diese Sängerin!" 
Download (High Resolution) 
X
loading...