Biografie

Der in Osnabrück geborene Bariton Konstantin Ingenpass ist Gewinner und Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. 2020 gewann er den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst der Hugo- Wolf-Akademie Stuttgart, er ist Preisträger des Rainer Koch-Gedächtnispreises und gewann im April 2019 den Mozart-Preis beim Internationalen Wettbewerb für Kammermusik in Lyon. Er ist Stipendiat der Riemschneider-Stiftung, des Richard Wagner Verbandes Karlsruhe und der Yehudi Menuhin Stiftung Oberrhein.

Schon seit früher Kindheit steht für ihn die Musik im Lebensmittelpunkt. Beginnend mit Klavier- und Gitarrenunterricht, sang er bereits während seiner Schulzeit in verschiedenen Chören und Ensembles.

Noch während seiner gymnasialen Ausbildung begann er eine professionelle Gesangsausbildung als Jungstudent bei Prof. Gerhild Romberger an der Hochschule für Musik Detmold. Nach dem Abitur setzte er bei ihr die Gesangsausbildung im Bachelorstudium fort. Schnell erwies sich für ihn das Lied als eine wichtige musikalische Ausdrucksform, so dass er nach dem Bachelorabschluss Liedgestaltung in der Klasse von Prof. Manuel Lange im Masterstudiengang vertiefte. Darauffolgend absolvierte er jüngst den Masterstudiengang Oper an der Musikhochschule Karlsruhe in der Klasse von Prof. Friedemann Röhlig.

Ergänzend zu seiner Hochschulausbildung besuchte er Meisterkurse bei Sibylla Rubens, Georg Zeppenfeld, Bo Skovhus, Werner Güra, John Norris, Thomas Quasthoff, Júlia Várady, Brigitte Fassbaender, Mitsuko Shirai und Hartmut Höll, mit welchem er bereits mehrere Liederabende bestreiten durfte.

Ungeachtet seiner solistischen Konzerttätigkeit, besonders in den Bereichen Lied und Oratorium, ist das Ensemblesingen nach wie vor ein wichtiger Bestandteil seiner noch jungen Karriere. Er wirkt regelmäßig in verschiedenen professionellen Vokalensembles wie dem Amsterdam Baroque Choir, der Vokalakademie Berlin und dem Seicento Vocale mit. Unter der Leitung namhafter Dirigenten wie Ton Koopman, René Jacobs, Jérémie Rhorer und Frank Markowitsch nahm er an nationalen und internationalen Konzerttourneen wie auch CD- und Rundfunk Produktionen teil.

Opernengagements führten ihn bereits während des Studiums an das Landestheater Detmold sowie die Städtischen Bühnen Bielefeld. Im Frühjahr 2018 debütierte er am Badischen Staatstheater Karlsruhe in Charles Gounods „Roméo et Juliette“ und singt seit der Spielzeit 2018/2019 die Rolle des Killian in Carl Maria von Webers „Freischütz".

Management

General Management

Artist Manager
 
 
 
 
Natascha van Randenborgh
Associate Director
natascha@orlob.net 
Mobil: +49-173-7 76 88 20

News

Gewinner des 1.Preis beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst der Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart 
Beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst der Stuttgarter Hugo-Wolf-Akademie haben der deutsche Bariton Konstantin Ingenpaß und die südkoreanische Pianistin Hyun-hwa Park den 1. Preis gewonnen- der Wettbewerb fand unter dem Vorsitz von Kammersängerin Brigitte Fassbaender statt. 

Ausschnitt aus dem Preisträgerkonzert in Stuttgart 

Download (High Resolution) 
X
loading...