Biografie

Kenneth Tarver schloss seine Studien an der Interlochen Arts Academy, am Oberlin College Conservatory of Music sowie an der Yale University School of Music ab und war Gewinner der Metropolitan Opera National Council Auditions sowie Mitglied des Metropolitan Opera Young Artist.

Engagements führten ihn u.a. an das Royal Opera Covent Garden, die Metropolitan Opera New York, Wiener Staatsoper, Bayerische Staatsoper München, Staatsoper Unter den Linden Berlin, Dresdner Semperoper, Deutsche Oper Berlin, Hamburgische Staatsoper und das Gran Teatre del Liceu in Barcelona sowie zu den Festivals in Aix-en-Provence und Edinburgh.

Sein Repertoire umfasst alle wichtigen Rollen seines Fachs von Gluck, Mozart, Rossini, Donizetti, Berlioz und Verdi sowie Konzertwerke von u.a. Bach, Beethoven, Debussy und Strawinsky.

Kenneth Tarver arbeitete mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Riccardo Chailly, Sir Collin Davis, Ivor Bolton, Kent Nagano, Daniel Harding, Marc Minkowski, Teodor Currentzis, René Jacobs, Paolo Arrivabeni, Maurizio Benini, Michael Tilson Thomas, Yves Abel, Gustavo Gimeno, Jesus Lopez Cobos, Gianluigi Gelmetti, Bernard Haitink, Claudio Abbado, Pierre Boulez und Nikolaus Harnoncourt zusammen.

Bisherige Opernhöhepunkte beinhalten u.a. Don Ottavio/Don Giovanni mit Claudio Abbado und Daniel Harding in Aix-en-Provence sowie unter René Jacobs in Paris und Brüssel, Così fan tutte am Royal Opera House Covent Garden und am Teatro San Carlo in Neapel unter Sir Colin Davis, Die Entführung aus dem Serail ebenfalls mit letztgenanntem und dem New York Philharmonic Orchestra, Falstaff an der Bayerischen Staatsoper München unter Zubin Mehta, Orphée et Eurydice mit Marc Minkowski und Les Musiciens du Louvre, Rodrigo in Rossinis Otello am Royal Opera House Covent Garden und an der Washington National Opera, Il barbiere di Siviglia an der New Yorker Metropolitan Opera, Bayerischen Staatsoper München, Dresdner Semperoper und der Opera Australia Sydney, die Titelpartie in Fra Diavolo an der Opéra-Comique Paris und der Opéra Royale de Wallonie in Liège, Belshazzar an der Staatsoper Unter den Linden Berlin mit René Jacobs am Pult und am Théâtre du Capitôle sowie Haydns Orlando Paladino/Medoro am Concertgebouw Amsterdam und Tamino/Die Zauberflöte an der Opera Vlaanderen.

Im Konzert- und konzertanten -bereich sind hervorzuheben, L’infedeltà delusa mit Nikolaus Harnoncourt im Wiener Musikverein, Strawinskys Pulcinella mit Riccardo Chailly und Michael Tilson Thomas, Les nuits d’été mit dem Cleveland Orchestra unter Pierre Boulez, Messias mit dem New York Philharmonic Orchestra und dem Chicago Symphony Orchestra sowie Shchedrins Vek moi, zver‘ moi beim Verbier Festival und in Paris.

In der letzten Spielzeit war Kenneth Tarver als Aufidio in Mozarts Lucio Silla am Teatro Real in Madrid zu Gast und übernahm anschließend unter Leitung von Ludovic Morlot den Tenorpart in Berlioz' Requiem beim Seattle Symphony Orchestra, mit dem er außerdem in Ravels Chanson medécasses und in einer szenischen Aufführung von Igor Strawinskys Perséphone zu hören war. Weitere Highlights waren zudem Rossinis Petite messe solennelle am Wiener Konzerthaus und an der Philharmonie in Luxembourg, jeweils unter Leitung des dortigen Chefdirigenten Gustavo Gimeno sowie die Titelpartie in Judas Maccabaeus mit Laurence Cummings bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen.  

Wichtige Engagements von Kenneth Tarver in der Saison 2018/19 beinhalten u.a. La finta giardiniera/Don Anchise  an der Oper Zürich und zahlreiche Konzerte wie Rossinis Petite Messe solennelle mit dem London Philharmonic Orchestra in der Royal Festival Hall  London, Haydns Paukenmesse unter Manfred Honeck beim Orchestra dell’Accademia Nazionale di  Santa Cecilia Rom, Orffs Carmina Burana mit dem George Enescu Philharmonic Orchestra in Bukarest, Bachs h-moll Messe mit dem Seattle Symphony Orchestra und Bachs Matthäus Passion im Concertgebouw Amsterdam mit dem Netherlands Chamber Orchestra unter der Leitung von Marc Albrecht.

Bei zahlreichen Labels sind Einspielungen mit Kenneth tarver erschienen, so z.B. für die Deutsche Grammphon und Decca, darunter befinden sich Werke von Berlioz mit Sir Colin Davis und dem London Symphony Orchestra (Les Troyens, Béatrice et Bénédict,Roméo et Juliette) sowie mit Pierre Boulez und dem Cleveland Orchestra (Les nuits d‘été, Roméo et Juliette). Außerdem wirkte er an Aufnahmen von Il viaggio a Reims mit Jesus Lopez Cobos und Falstaff mit Bernard Haitink mit. Zu erwähnen sind zudem die zweifach mit dem Grammy ausgezeichnete Platte von Berlioz' Les Troyens (Best Opera Recording&Best Classical Recording) sowie die zwei Aufnahmen von Mozarts Don Giovanni unter René Jacobs für Harmonia Mundi und unter Teodor Currentzis für Sony. Mit letztgenanntem nahm er zudem Così fan tutte auf.

Künstler Website

www.kennethtarver.com 

Management

Various (non-exclusive)

Artist Manager
 
 
 
 
Natascha van Randenborgh
Associate Director
natascha@orlob.net 
Mobil: +49-173-7 76 88 20

Media

Bilder
Portrait
Foto: Joan Tomàs

Download available


Audio
Sie können sich ein Best-of von Kenneth Tarver auf Spotify anhören. Von Bach und Händel, über Mozart, Rossini und Berlioz bis hin zu Ives, erwartet Sie feinster Hörgenuss!

Presse

Judas Maccabaeus / Händel-Festspiele Göttingen / 11.05.18 / göttinger-tageblatt.de


"ein unglaublich unangestrengt singender Tenor mit hellem, konturenscharfem Timbre" 

Judas Maccabaeus / Händel-Festspiele Göttingen / 10.05.18 / bachtrack.com


"Kenneth Tarver was simply amazing" 

Eduardo e Cristina / Belcanto-Festival Bad Wildbad / 19.07.17 / pz-news.de


"sängerisches Juwel des Abends" 

L'occasione fa il ladro / Belcanto-Festival Bad Wildbad / 10.07.17 / pz-news.de


"schönes Timbre sowie [...] technische Souveränität" 

L'occasione fa il ladro / Belcanto-Festival Bad Wildbad / 08.07.17 / die-deutsche-bühne.de


"Tenoraler Glanz mit intensiver Tongebung" 
Download (High Resolution) 
X
loading...