Biografie

Die internationale Karriere des lyrischen Tenors Jussi Myllys begann 2005 mit seinem Debüt als Don Ottavio/Don Giovanni in Turku und an der Komischen Oper Berlin. Der Absolvent der Sibelius-Akademie verfügt über eine ebenso vielseitige wie umfangreiche Ausbildung als Sänger und Tänzer.
 
Er gehörte von 2006 bis 2009 zum Ensemble der Oper Frankfurt, dort sang er u.a. Partien wie Vašek/Die Verkaufte Braut, Tamino/Die Zauberflöte, Pedrillo/Die Entführung aus dem Serail, Jaquino/Fidelio, Belfiore/La finta Giardiniera und Don Ottavio/Don Giovanni.
Seit der Saison 2009/10 ist er Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein.
 
Gastengagements führten Jussi Myllys wiederholt nach Frankfurt, Dresden, Savonlinna, Helsinki, zum Edinburgh Festival, an die Komische Oper Berlin und regelmäßig an die Bayerische Staatsoper München, wo er u.a. in Premieren als Jaquino/Fidelio und als Tammu in der Uraufführung von Jörg Widmanns Babylon aufgetreten ist.
Weitere Rollen beinhalten den Steuermann/Der Fliegende Holländer, Narraboth/Salome, Tom Rakewell/The Rake’s Progress und Fenton/Falstaff.

Highlights der vergangenen Spielzeiten umfassen neben Konzerten mit der Bachakademie Stuttgart u.a. Tamino, Sir Richard Fenton/Die lustigen Weiber von Windsor und Sänger/Der Rosenkavalier an der Deutschen Oper am Rhein, Tamino am Gran Teatre del Liceu Barcelona, an der Opéra de Saint-Étienne, Finnish National Opera Helsinki und beim Edinburgh International Festival, Ferrando/Così fan tutte an der Opéra Bastille, die Titelrolle in Lucio Silla am Theater Basel, Belmonte/Die Entführung aus dem Serail an der Oper Frankfurt, Lenski/Eugen Onegin und Ferrando an der Finnish National Opera Helsinki sowie Belmonte und Sallinens Castle in the Water beim Savonlinna Opera Festival.
 
Besonders aktiv ist Jussi Myllys als Konzertsänger. Sein Konzertrepertoire umfasst Werke von u.a.  Bach, Händel, Haydn, Mendelssohn, Mozart und Andrew Lloyd Webber. Konzertengagements resultierten u.a. in Zusammenarbeiten mit dem Gürzenich Orchester unter Markus Stenz und der Bachakademie Stuttgart unter Helmuth Rilling (Rihm: Deus Passus;), einer Japan-Tournee mit dem RIAS Kammerchor und Konzerten in Prag, Riga (unter Peter Schreier), Genf (Haydn: Cäcilien Messe) und Kuopio (Haydn: Die Schöpfung) sowie einer konzertanten Aufführung von Jörg Widmanns Babylon/Tammu im Concertgebouw Amsterdam ebenfalls unter der Leitung von Markus Stenz.

In der Spielzeit 2018/19 erwarten Jussi Myllys folgende Engagements an der Deutschen Oper am Rhein: Tamino/Die Zauberflöte, Matteo/Arabella, Belmonte/Die Entführung aus dem Serail sowie die Rolle des Giovanni in der Uraufführung von Anno Schreiers Schade, dass sie eine Hure war.
Fernab seines Stammhauses gibt er zudem sein Debüt als Max in der Neuproduktion Der Freischütz unter der Leitung von Patrick Lange auf der Bühne der Opéra national du Rhin und geht mit dem Nederlands Kamerkoor und Mozarts Requiem auf Tour durch die Niederlande.

Management

Worldwide exclusive except Finland (Cantante Artist Management)

Artist Manager
 
 
 
 
Boris Orlob
Managing Director
boris@orlob.net 
Mobil: +49-172-8 51 55 14

Repertoire

Repertoire Konzert

Bach, J.S. h-Moll-Messe
  Johannes-Passion / Evangelist, Arien
  Kantaten BWV 4, 36, 61, 80
  Magnificat
  Matthäus-Passion / Evangelist, Arien
  Weihnachtsoratorium (1-6)
Beethoven 9. Sinfonie
  Messe C
Berlioz Roméo et Juliette
Chausson Poème de l´amour et de la mer
Händel Messiah
  Ode for St. Cecily
Haydn Cäcilienmesse
  Harmoniemesse
  Jahreszeiten
  Die Schöpfung
Lloyd Webber Requiem
Mahler Das Lied von der Erde
Mäntyjärvi Vain Sana –Kantate (UA)
Mendelssohn Elias
  Lobgesang (2. Sinfonie)
Mozart c-moll-Messe
  Krönungsmesse
  Requiem
Rihm Deus Passus
Rossini Petite messe solennelle
  Stabat Mater
Rutter Psalmfest
Schubert Die schöne Müllerin
  Messe Es
Schumann Dichterliebe
  Faust-Szenen / Ariel, Pater Estaticus
Spohr Die letzten Dinge
Tippett A child of our time
Verdi Requiem
Wolf Italienisches Liederbuch
 

Repertoire Oper

Beethoven Fidelio Jacquino
Britten Billy Budd Neuling
  Owen Wingrave Lechmere
    Sir Philip Wingrave
Cavalli Giasone Egeo
    Sole
Delius A village Romeo and Juliet Sali
Eötvös Die Tragödie des Teufels (UA) Adam
de Falla El retablo de Maese Pedro Maese Pedro
Francesconi Terra (UA) Il Marito
Glass Les Enfants terribles Gérard
Henze Phaedra Hippolyt
Händel Ariodante Odoardo
Janacek Aus einem Totenhaus Kedril
    Skuratov
Kilpiö    Rantapalloja ja rintakarvoja (UA) tenor
Lehár Die lustige Witwe Camille de Rossillon
Lintinen Voi vietävä! tenor
Monteverdi L'Orfeo Pastore
    Spirito
  Il ritorno d´Ulisse in patria Eumete
Mozart Così fan tutte Ferrando
  Die Entführung aus dem Serail Belmonte
    Pedrillo
  Die Zauberflöte Tamino
  Don Giovanni Don Ottavio
  La clemenza di Tito Tito
  La finta giardiniera Belfiore
Nicolai Die lustigen Weiber von Windsor Fenton
Puccini Gianni Schicchi           Rinuccio
  Il tabarro Venditore di canzonette
  Tosca Spoletta
Rameau Castor & Pollux          Castor
Sallinen Der König geht nach Frankreich Burgher of Calais
Smetana Die verkaufte Braut Wenzel
Strauss, J. Die Fledermaus Alfred
Strauss, R. Arabella Graf Elemer
  Der Rosenkavalier Ital. Sänger
  Salome Narraboth
Stravinsky The Rake's Progress Tom Rakewell
Sylvain Zorina Percy
Tschaikowski Eugen Onegin Lenski
  Pique Dame Tshaplitzki
Verdi Falstaff Fenton
  La traviata Alfredo Germont
    Gastone
  Otello Cassio
Wagner Der fliegende Holländer Steuermann
  Tristan und Isolde Junger Seemann
Widmann Babylon (UA) Tammu

News

2018/19: Eine musikalische Rheinfahrt
Jussi Myllys startet in eine weitere Spielzeit als Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein, doch auch fernab seines Stammhauses erwarten ihn interessante Engagements.
Als Ensemblemitglied übernimmt er den Matteo/Arabella (21./27.09.; 03.10.) und Tamino/Die Zauberflöte (ab 29.11.) jeweils unter der Leitung von Axel Kober sowie Belmonte/Die Entführung aus dem Serail (13./20./25./28.10.) und Giovanni in der Uraufführung von Anno Schreiers Schade, dass sie eine Hure war mit Premiere am 16. Februar.
Der Quelle des Rheins entgegen erwartet Jussi Myllys sein Debüt als Max in der Neuproduktion Der Freischütz an der Opéra National du Rhin in Strasbourg mit Patrick Lange am Pult. Termine: 17./20./23./25./27. und 29. April in Strasbourg sowie 17./19. Mai in Mulhouse.

Presse

 

Castle in the Water / Savonlinna Opera Festival / 09.07.17 / bachtrack.com


"brilliantly coloured for the Ursina music" 

Die Zauberflöte / Edinburgh International Festival / 27.-30.08.15 / edinburghspotlight.com


"robustly heroic Tamino" 
Download (High Resolution) 
X
loading...