Biografie

Hartmut Haenchen ist einer der vielseitigsten Dirigenten unserer Zeit und sowohl in der Oper als auch im Konzertleben außerordentlich erfolgreich.
In Dresden geboren, war Hartmut Haenchen zunächst Mitglied des Dresdner Kreuzchores. Nach einem Dirigier-und Gesangsstudium an der dortigen Hochschule für Musik sowie anschließenden Hospitanzen bei Pierre Boulez und Herbert von Karajan sowie weiterführenden Studien bei Arvid Jansons und Evgeni Mrawinski, wurde er Dirigent der Robert-Franz-Singakademie und der Staatskapelle Halle.

Nach Dirigaten an kleineren und mittleren Häusern folgten rasch sein Debüt an der Berliner Staatsoper mit Boris Godunow sowie die Anstellung als Dirigent der Dresdner Philharmonie, die er von 1973 bis 1976 innehatte und während derer er zudem ständiger Gast der Dresdner Semperoper war. Von 1976 bis 1979 leitete er die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin und das Staatstheater als Musikdirektor, gefolgt von einer Periode als freischaffender Künstler.
1986 wurde er zum Chefdirigenten des Nederlands Philharmonisch Orkest und Nederlands Kamerorkest ernannt, gleichzeitig bekleidete er die Position des Generalmusikdirektors der Dutch National Opera, an der er ein weites Opernrepertoire von Glucks Alceste bis B.A. Zimmermans Soldaten zur Aufführung brachte.
Für beinahe 35 Jahre (1980-2014) war er Leiter des Kammerorchesters Carl Philipp Emanuel Bach, mit dem er zahlreiche prämierte CDs und DVDs aufnahm.

Opernengagements führten ihn an die wichtigsten Häusern, darunter das Teatro alla Scala, Royal Opera House Covent Garden, Theater an der Wien, die Opéra National de Paris, Bayerische Staatsoper München, die drei Opernhäuser in Berlin, das Théâtre Royale de la Monnaie Brüssel, Teatro Real de Madrid, die LA Opera, New National Theatre Tokyo sowie die Bayreuther Festspiele, der Warschauer Herbst und das Kirishima Festival in Japan.

Er stand am Pult der renommiertesten Orchester, darunter die Berliner und Münchner Philharmoniker, Sächsische Staatskapelle Dresden, das Gewandhausorchester Leipzig, Concertgebouw Orchester Amsterdam, alle großen Orchester in Paris wie das Orchestre de Paris und Orchestre Philharmonique de Radio France, Orchestre symphonique de la Monnaie Brüssel, Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia Rom, Orquesta Sinfónica de Madrid, Royal Danish Orchestra, Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, Oslo Philharmonic, Helsinki Philharmonic Orchestra und Japan Philharmonic Orchestra.

Eine Vielzahl seiner Aufnahmen, die bei Labels wie Deutsche Grammophon, Sony Classical, Pentatone und Philips erschienen, wurde prämiert, so erhielt er den Grand Prix de la Critique und 2011 den Diapason d’Or für die DVD mit Mahlers 6. Sinfonie. 2017 wurde er von der Zeitschrift Opernwelt zum „Dirigent des Jahres“ ernannt und erhielt im Jahr darauf den Leipziger Richard-Wagner-Preis von der Richard-Wagner-Gesellschaft. Ferner tritt er auch als Buchautor in Erscheinung.

Für seine Verdienste wurde Hartmut Haenchen mehrfach ausgezeichnet, so wurde er u.a. durch die Königin der Niederlande in den Stand des Ritters im Orden der Niederländischen Löwen erhoben, der höchsten Würdigung des Landes und erhielt das Bundesverdienstkreuz sowie den Ehrenpfennig der Stadt Amsterdam.  

Künstler Website

www.haenchen.net 

Management

General Management

Artist Manager
 
 
 
 
Boris Orlob
Managing Director
boris@orlob.net 
Mobil: +49-172-8 51 55 14

Repertoire

Repertoire Oper

Bartók Herzog Blaubarts Burg
Beethoven Fidelio
Berg Lulu
  Wozzeck
Berlioz La Damnation de Faust
Bizet Carmen
Dessau Die Verurteilung des Lukullus
Gluck Alceste
  Iphigénie en Aulide
  Iphigénie en Tauride
  Orfeo ed Euridice (Wiener u. Pariser Fassung)
Goldmann Hot
Händel Giustino
Humperdinck Hänsel und Gretel
Janácek Aus einem Totenhaus
Leoncavallo Pagliacci
Mascagni Cavalleria Rusticana
Matthus Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke (UA)
Mozart Bastien et Bastienne
  Così fan tutte
  Der Schauspieldirektor
  Die Entführung aus dem Serail
  Die Zauberflöte
  Don Giovanni
  Idomeneo
  La Clemenza di Tito
  Le nozze di Figaro
  Mitridate
Mussorgski Boris Godunow
  Khovanshchina
Orff Carmina Burana
Paisiello Il Barbiere di Siviglia
Puccini La Bohème
Reimann Lear
Saint-Saens Samson et Dalila
Schostakowitsch Die Nase
  Lady Macbeth von Mzensk
Smetana Die verkaufte Braut
Strauss, J. Die Fledermaus
Strauss, R. Ariadne auf Naxos
  Capriccio
  Daphne
  Der Rosenkavalier
  Die Frau ohne Schatten
  Die Liebe der Danae
  Elektra
  Salome
Szymanowski König Roger
Telemann Pimpinone
Tschaikowski Eugen Onegin
  Mazeppa
Verdi Don Carlo
  Otello
Wagner Faust - Ouvertüre
  Liebesmahl der Apostel
  Das Rheingold
  Der fliegende Holländer
  Die Meistersinger von Nürnberg
  Die Walküre
  Götterdämmerung
  Lohengrin
  Parsifal
  Siegfried
  Tannhäuser
  Tristan und Isolde
Weber Abu Hassan
  Der Freischütz
  Euryanthe
  Oberon
  Silvana
Wolf Der Corregidor
Zimmermann Die Soldaten
Download repertoire as PDF file 

Hartmut Haenchen verfügt über ein umfangreiches symphonisches und kammermusikalisches Repertoire, das Sie über die folgenden Links finden:
Symphonische Werke 
Kammermusikalische Werke 

News

Neu im General Management!
Hoch erfreut begrüßen wir Hartmut Haenchen im General Management und freuen uns sehr auf die kommende Zusammenarbeit!
Hartmut Haenchen ist einer der vielseitigsten Dirigenten unserer Zeit und sowohl in der Oper als auch im Konzertleben außerordentlich erfolgreich. Die Stationen seiner Karriere sprechen für sich: Er stand am Pult der renommiertesten Orchester weltweit, darunter die Berliner und Münchner Philharmoniker, Staatskapelle Dresden, das Gewandhausorchester Leipzig, Concertgebouw Orchester Amsterdam und Orchestre de Paris; gastierte an den größten Opernhäusern wie den Staatsopern in München und Berlin, der Opéra National de Paris, dem Royal Opera House Covent Garden und Teatro alla Scala sowie bei den Bayreuther Festspielen. Zahlreiche Einspielungen, Bücher und Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz, komplettieren das Bild einer außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeit.

Press

 

Bruckners 2. Sinfonie und Te Deum / BOZAR Brüssel / 22.10.18 / olyrix.com


"L'énergie redoutable et fidèle, s'emporte grâce à Hartmut Haenchen" 

Mozarts Sinfonie in C-Dur "Jupiter" / Würzburger Mozartfest / 04.06.18 / bayerische-staatszeitung.de


"zwischen Kraft und Eleganz, Stärke und Esprit" 

Mahlers 9. Sinfonie / Maison de la Radio Paris / 29.03.18 / concertonet.com


"va sans doute plus loin, avec une conduite encore plus unitaire du discours" 

Parsifal / Bayreuther Festspiele / 05.09.17 / crescendo-magazin.be


"une belle tension, atmosphère et spiritualité" 

Parsifal / Bayreuther Festspiele / 14.08.17 / seenandheard-international.com


"this performance reclaimed the composer's intentions more than any recent ones at Bayreuth" 

Tristan und Isolde / Opéra de Lyon / 01.06.17 / concerti.de


"dank Hartmut Haenchen auch musikalisch überwältigend" 

Così fan tutte / Grand Théâtre de Genève / 04.05.17 / bachtrack.com


"un très beau moment musical" 
Download (High Resolution) 
X
loading...