Biografie

Guillermo García Calvo wurde in Madrid geboren und schloss sein Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien mit einer Arbeit über Parsifal und einem Diplomkonzert ab, bei dem er die Tannhäuser-Ouvertüre im Großen Saal des Wiener Musikvereins dirigierte. Seine Ausbildung setzte er als Assistent von Iván Fischer mit dem Budapest Festival Orchester sowie als Assistent von Christian Thielemann für den Ring des Nibelungen bei den Bayreuther Festspielen fort. 2003 debütierte er mit Hänsel und Gretel im Schlosstheater Schönbrunn.

Seitdem ist er regelmäßiger Gast an der Wiener Staatsoper, wo er mehr als 200 Vorstellungen dirigierte, darunter Die Zauberflöte, Macbeth, La Traviata, Il barbiere di Siviglia, L’elisir d’amore und Lucia di Lammermoor. Ferner stand er am Pult renommierter Institutionen in- und außerhalb Europas, darunter die Opéra national de Paris (Don Giovanni), Deutsche Oper Berlin (u.a. Les pêcheurs de perles, Carmen und Rigoletto), das Gran Teatre del Liceu in Barcelona (La Gioconda), die Opéra de Oviedo (Ring und Tristan und Isolde), Opéra de Nice (Il barbiere di Siviglia), das Teatro Principal de Palma (Salome), Teatro Verdi di Trieste (La sonnambula), New National Theatre in Tokyo (L’elisir d’amore). Ferner leitete er Sorozábal‘s Katiuska in Madrid, Turandot in Bukarest, El amor brujo in Florenz, Stiffelio beim Verdi-Festival in Parma, Faszination Wagner anlässlich der Internationalen Maifestspiele am Staatstheater Wiesbaden, und eine Gala mit Juan Diego Flórez im Müpa Budapest.
Im Mai 2016 hat er die Weltersteinspielung der Oper Elena e Malvina von Ramón Carnicer mit dem Nationalorchester Spaniens dirigiert.

Guillermo García Calvo verfügt ebenfalls über ein umfangreiches Konzertrepertoire und arbeitete mit Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, den Hamburger Symphonikern, Essener Philharmonikern, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern und dem Orchester der Deutschen Oper Berlin, dem Orchester des Maggio Fiorentino sowie dem Nationalorchester Mexikos zusammen. 

Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 übernahm er die Position des Generalmusikdirektors des Theater Chemnitz und der Robert-Schumann-Philharmonie. An diesem Haus leitete er bereits Wagners Ring, Parsifal, Die Meistersinger von Nürnberg, Hänsel und Gretel, Die Fledermaus, Der Rosenkavalier, Fidelio, Un ballo in maschera sowie zahlreiche Konzerte u.a. mit Beethovens 9. Sinfonie.

Engagements in der Spielzeit 2019/20 am Theater Chemnitz beinhalten u.a. die Neuproduktionen Mefistofele (Boito), Carmen und Lohengrin sowie Der Ring des Nibelungen und Fidelio. Ferner dirigiert er Il barbiere di Siviglia und Nabucco an der Wiener Staatsoper sowie Sorozábals Zarzuela am Palau de les Arts in Valencia.

2013 wurde Guillermo García Calvo von der spanischen Musikzeitschrift „Codalario“ als Bester Künstler des Jahres ausgezeichnet. Die von ihm geleitete Produktion von Curro Vargas in der Inszenierung von Graham Vick am Teatro de la Zarzuela in Madrid erhielt 2014 die renommierte spanische Auszeichnung Premio Campoamor.

Künstler Website

www.guillermogarciacalvo.com

Management

Oper (Deutschland, Österreich, Schweiz, Skandinavien)

Artist Manager
 
 
 
 
Boris Orlob
Managing Director
boris@orlob.net 
Mobil: +49-172-8 51 55 14

Repertoire

Repertoire Konzert

Adam Giselle
  The Chairman Dances
Albéniz Iberia
J.S. Bach Brandenburgische Konzerte 1 - 6
Baguer Sinfonie Nr. 2
Bartók Konzert für Orchester
Beethoven Die Weihe des Hauses
  Coriolan Ouvertüre
  Egmont Ouvertüre
  Leonore Ouvertüre Nr. 3
  Klavierkonzerte 1 - 5
  Sinfonien Nr. 1, 3, 4, 5, 8, 9
Bernstein Sinfonische Tänze aus "West Side Story"
Brahms Variationen über ein Thema von Haydn
  Doppelkonzert, op. 102
  Klavierkonzerte 1 & 2
  Serenade Nr. 1
  Sinfonien Nr. 1, 2, 4
Britten Serenade for Tenor, Horn and Orchestra
Brotons Concerto "ab origine" for Horn and Orchestra
Bruch Kol Nidrei
  Sinfonie Nr. 3
  Violinkonzert Nr. 1
Bruckner Sinfonien Nr. 0 - 3
Chopin Klavierkonzerte Nr. 1 & 2
Copland Fanfare for the Common Man
Corigliano Red Violin Concerto
Debussy Prélude à l'après-midi d'un Faune
Duruflé Requiem
Dvorak Sinfonien Nr. 6 & 9 ("Aus der Neuen Welt")
Elgar Cellokonzert, op. 85
Fauré Elegie für Cello und Orchester
Franck Les Éolides
Gershwin An American in Paris
Glinka Russlan und Ludmilla Ouvertüre
Gottschalk Grande Tarantelle für Klavier und Orchester
Grieg Peer Gynt Suite 1 & 2
Guridi Leyenda vasca
Haydn Sinfonien
Hindemith Symphonische Metamorphosen
Holst Oriental Suite
Janácek Sinfonietta
Lalo Symphonie espagnole
  Cellokonzert in D-Dur
  Ein Sommernachtstraum
Liszt Faust-Sinfonie
Liszt/Lanchberry Mayerling
Lockhart Masia mujú
Mahler Sinfonien Nr. 4 & 9
Mariné Sinfonie Nr. 1
Marqués Sinfonie Nr. 5
Mendelssohn-Bartholdy Die Hebriden
  Ein Sommernachtstraum
  A Calm Sea and Prosperous Voyage
  Die schöne Melusine
  Trompeten Ouvertüre
  Sinfonien Nr. 3 & 4
Milhaud La creation du monde
Minkus Le Corsaire
L. Mozart Konzert für Trompete und Orchester
  Kindersinfonie
W.A. Mozart Klavierkonzert Nr. 8, 17, 23, 25, 27
  Hornkonzert Nr. 3
  Trompetenkonzert Nr. 1
  Konzert für Flöte, Harfe und Orchester
  Serenade "Eine kleine Nachtmusik"
  Sinfonie concertante für Violine, Viola und Orchester
  Sinfonien Nr. 28, 29, 40, 41
Nielsen Konzert für Klarinette und Orchester
Poulenc Konzert für zwei Klaviere
Prokofiev Sinfonien Nr. 1, 3, 5 
  Romeo und Julia
  Cendrillon
Rachmaninow Sinfonische Tänze
  Klavierkonzert Nr. 2 & 3
Ravel Klavierkonzert in G-Dur
  Boléro
  Alborado del gracioso
Reger Violinkonzert in A-Dur
Reinecke Flötenkonzert in D-Dur
Rodrigo Tres danzas antiguas
  Concierto galante für Cello und Orchester
  Concierto pastoral für Flöte und Orchester
  Soleriana, Suite für Orchester
Rossini Sonate für Streicher Nr. 4
Roussel Sinfonie Nr. 3
Saint-Saens Cellokonzert Nr. 1
  Klavierkonzert Nr. 2
Sarasate Carmen Phantasie
Schostakowitsch Kammersinfonie, op. 110 a
Schubert Ouvertüre in C-Dur ("Im italienischen Stile")
  Sinfonien Nr. 3, 5, 9
Schumann Klavierkonzert in a-moll
  Sinfonien Nr. 1 - 3
  Genoveva Ouvertüre
Sibelius Sinfonie Nr. 2
R. Strauss Serenade für 13 Blasinstrumente
  Also sprach Zarathustra
  Sinfonische Fantasie aus "Die Frau ohne Schatten"
Smetana Die Moldau
Strawinsky Der Feuervogel
  Psalmensinfonie
  Pulcinella
  Jeu de Cartes
  The Fairy's Kiss
Szymanowski Violinkonzert Nr. 1
Tschaikowsky Der Nussknacker
  Schwanensee
  Violinkonzert in D-Dur
Vaughan Williams Sinfonie Nr. 6
Verdi Messa da Requiem
  I vespri Siciliani Ouvertüre
Vila Meditaciones sinfónicas
Vivaldi Violinkonzert in G-Dur
Wagner Wesendonck Lieder
Weber Der Freischütz Ouvertüre
  Konzert für Fagott und Orchester
Weber/Berlioz Aufforderung zum Tanz
Wolf-Ferrari Il segreto di Susanna Ouvertüre
Zubiaurre Prelude zu "Don Fernando el emplazado"
  Prelude zu "Ledia"
 

Repertoire Oper

Beethoven Fidelio
Bellini I Puritani
  La Sonnambula
Bizet Carmen
  Les Pêcheurs de Perles
Carnicer Elena e Malvina
Chapí Curro Vargas
de Falla La vida breve
Delibes Coppélia
Donizetti L'elisir d'amore
  Lucia di Lammermoor
  La fille du régiment
Eröd Pünktchen und Anton
Granados Goyescas
Hiller Das Traumfresserchen
Humperdinck Hänsel und Gretel
Minkus Don Quixote
Mozart Bastien et Bastienne
  Don Giovanni
  Die Zauberflöte
Naske Die Omama im Apfelbaum
Ponchielli La Gioconda
Puccini La Bohème
  Turandot
Rossini Il barbiere di Siviglia
  La Cenerentola
  Un ballo in maschera
Rota Aladdin und die Wunderlampe
Sorozábal Katiuska
J. Strauss Die Fledermaus
R. Strauss Der Rosenkavalier
  Salome
Tschaikowsky Eugen Onegin
Verdi Nabucco
  Falstaff
  Rigoletto
  La Traviata
  Macbeth
  Stiffelio
Wagner Die Meistersinger von Nürnberg
  Der Ring des Nibelungen
  Parsifal
  Tristan und Isolde
Wagner/Misawa Der Nibelungenring für Kinder

News

Ein Kosmopolit am Pult: Die Vielfalt der Oper in Wien, Valencia und Chemnitz
In den ersten Monaten der neuen Spielzeit stellt Guillermo García Calvo seine Expertise über ein facettenreiches und anspruchsvolles Opernrepertoire  unter Beweis.
An dem Theater Chemnitz leitet er zunächst die Neuproduktion von Boitos Mefistofele, die am 28. September Premiere feiert (+ 05.10.),  gefolgt von Fidelio am 20. Oktober (+ 17.01; 21.02.). Anschließend gastiert er mit Sorozábals La tabernera del puerto am Palau de les Arts in Valencia; Aufführungen am 27./29./31. Oktober und 02./03. November.
Schließlich kehrt er zurück an die Wiener Staatsoper, um dort am 07. und 10. Januar Il barbiere di Siviglia zu dirigieren.

Press

 

Das Rheingold / Theater Chemnitz / 05.02.18 / concerti.de


"zeigt einen intelligenten und dabei tieflotenden Theaterpuls" 

Das Rheingold / Theater Chemnitz / 02.02.18 / die-deutsche-buehne.de


"mit formidabler Dynamik, niemals zu laut, doch auch aufbrausend und furchteinflößend" 
Download (High Resolution) 
X
loading...